Neubau Feuerwehrhaus Ried

Neubau Feuerwehrhaus Ried läuft auf Hochtouren

Trotz der hohen Temperaturen der letzten Wochen und den somit erschwerten Arbeitsbedingungen für die Bauarbeiter, ist der Bau des Feuerwehrhauses im vollen Gange.
Noch dazu liegen auch die derzeitigen Kosten im Plan.

Der Grundriss des Feuerwehrhauses ist nun schon gut erkennbar und die Maurerarbeiten durch die Firma Kirsch aus Fulda, sind fast beendet.
Der untere Bereich gliedert sich in eine große Fahrzeughalle, die Platz für zwei Feuerwehrfahrzeuge bietet, und die Umkleiden für Frauen und Männern auf. Noch dazu befindet sich im unteren Bereich ein Heiz- und Technikraum mit einem angrenzenden Pelletlager.
Im oberen Bereich befindet sich ein großer Schulungsraum und ein separater Funkraum. Oben soll ebenfalls noch zukünftig eine Küche eingebaut werden.

Sobald die Maurerarbeiten beendet sind, wird die Firma Baumgarten aus Ebersburg-Weyhers mit den Dachbauarbeiten beginnen.
In einer Baubesprechung wurde diesbezüglich auch die Farbe des Daches besprochen, die sich an das gegenüberliegende Bürgerhaus anpassen und anthrazitgrau werden soll. Außerdem wurde auch festgelegt, dass Schneefanggitter auf dem Dach befestigt werden sollen.

Die Fenster und Türen werden von der Firma Reith aus Ebersburg-Schmalnau gefertigt und eingebaut.
Für den Putz im Außenbereich und ebenfalls auch im Innenbereich, wird die Firma Witzel aus Eichenzell zuständig sein.
Erste Elektro- und Heizungsarbeiten wurden bereits mit dem Rohbau begonnen und werden von der Firma Elektro Burkart aus Künzell und der Firma Bosold GmbH aus Kalbach übernommen.

Zurück