Kurzzeitige Sperrung der Bahnübergänge

Kurzzeitige Sperrung der Bahnübergänge
Ried (Kilianstraße und Kreuzstraße) und Schmalnau (Brückenstraße)
von Samstag 21. bis Montag, 23. November 2020

Auf der Rhönbahnstrecke finden nochmals in der Zeit vom Samstag, 21. November 2020 (7.00 Uhr) bis Montag, 23. November 2020 (7.00 Uhr) Gleisbauarbeiten statt. In dieser Zeit wird der Betrieb auf der Rhönbahnstrecke vollständig eingestellt. Im Rahmen des Schienenersatzverkehrs erfolgt der Einsatz von Bussen. Die Ersatzhaltestellen werden in Ried in der Sandgasse und in Schmalnau in der Bahnhofstraße eingerichtet. Der vollständige Fahrplan des Ersatzlinienverkehrs ist hier hinterlegt.

Aus diesem Grunde werden die Bahnübergänge in Ried (Kilianstraße in der Ortsmitte sowie Kreuzstraße außerhalb der Ortslage) und in Schmalnau (Brückenstraße in der Ortsmitte) für den Autoverkehr gesperrt. Die damit erforderliche Umleitung erfolgt u. a. über die Bahnhofstraße in Schmalnau auf die B279.
Nach intensiven Rücksprachen wird an den Bahnübergangen in den Ortslagen Ried und Schmalnau für die Passierbarkeit der Bahnübergänge für Fußgänger mittels Provisorien gesorgt werden. Die Deutsche Bahn weist aber vorsorglich darauf hin, dass die Bahnübergänge aber ablaufbedingt jeweils zeitweise mit längeren Gleisbaumaschinen bzw. Bauzügen überstellt sein können, was vor Ort manchmal zu mehrminütigen Wartezeiten führen kann. Dies lässt sich trotz der vorgehaltenen provisorischen Überwege nicht immer vermeiden.
Es gibt eine Festlegung, dass die Bahnübergänge spätestens am Montagmorgen um 7.00 Uhr wieder passierbar sind und auch der Schulbusverkehr nicht beeinträchtigt wird.
Wir möchten hierauf frühzeitig hinweisen. Ausdrücklich warnen wir vor den Bauzügen, die auf der betreffenden Strecke verkehren und daher durchaus eine Gefährdung bei unerlaubtem Queren darstellen.

Zurück