Feuerwehren haben Übungsbetrieb wieder aufgenommen

Feuerwehren haben Übungsbetrieb wiederaufgenommen

Bedingt durch die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus waren seit Mitte März die praktischen Einsatzübungen ebenso wie die theoretischen Schulungen, einschließlich Wettkämpfe für die Einsatzabteilung der Feuerwehren eingestellt worden.

Ebenso finden+ seitdem kein Übungsbetrieb bzw. Gruppenstunden für die Jungendfeuerwehr und die Kinderfeuerwehren statt. Dies entsprach den Regelungen für alle Vereinstätigkeiten, wobei die  Verantwortlichen hoffen, dass bei den zunehmenden Lockerungen der Kontaktverbote und einer schrittweisen Wiederaufnahme der Übungen und Proben die ehrenamtlich Engagierten sich wieder einfinden.

Unabhängig davon muss die Einsatzabteilung der Feuerwehr aber auch in den Zeiten der Kontaktbeschränkungen Brände bekämpfen und technische Hilfe leisten. Dies war glücklicherweise in den vergangenen Monaten nur bei einem Brand, zwei Verkehrsunfällen und verschiedenen kleineren Vorfällen erforderlich. Hierzu erfolgten kontinuierlich Informationen zu den Infektionsmaßnahmen per Email an die Einsatzkräfte. Ende Juni wurde nunmehr entschieden, den allgemeinen Übungsbetrieb für die Einsatzabteilung wiederaufzunehmen, um hier auch eine dauerhafte Einsatzfähigkeit für Notfälle sicherzustellen.

Zum Beginn des Übungsbetriebes wurden an jedem Standort die Einsatzkräfte durch den Gemeindebrandinspektor, seinen Stellvertreter und/oder die Bürgermeisterin nochmals eingehend über die erforderlichen Schutzmaßnahmen, die Einschränkungen im Übungsbetrieb und die Verfahrensweise bei möglichen Infektionsfällen mit dem Corona-Virus unterwiesen (Foto: Unterweisung Feuerwehr Ebersberg am 26. Juni 2020).

Der Übungsbetrieb für die Jugendfeuerwehren sowie Kinderfeuerwehr wurde bisher nicht wiederaufgenommen. Hier werden zunächst die Entwicklungen der Infektionszahlen während des Sommers, insbesondere nach den Sommerferien abgewartet. Gegebenenfalls wird dann ebenfalls schrittweise die Arbeit unter Berücksichtigung der erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen wieder aufgenommen.


Hochwasserschutzwände für Fahrzeughalle der freiwilligen Feuerwehr Ebersberg

In den vergangenen Jahren wurde bei Starkregen und entsprechendem Hochwasser in dem Weiler Alten Mühle (Ortsteil Ebersberg) die Fahrzeughalle der freiwilligen Feuerwehr Ebersberg wiederholt überschwemmt. Diese liegt ca. 1 m unter dem Niveau des Dorfgemeinschaftshauses und ist daher in besonderer Weise gefährdet.

Im Frühjahr 2020 wurden jetzt mobile Hochwasserschutzwände für die beiden Zugangsbereiche beschafft, die ein Abdichten und somit Sichern dieses Gebäudeteiles ermöglichen. Mit Aufnahme des Übungsbetriebes Ende Juni 2020 erfolgte hier nochmals eine Einweisung, da die Einsatzkräfte die Alubohlen im Gefährdungsfall montieren müssen, nachdem das Feuerwehrfahrzeug herausgefahren wurde.

Zurück