Erste Maßnahmen zum Kommunalen Investitionsprogramm

Erste Maßnahmen zum Kommunalen
Investitionsprogramm des Landes
Hessen laufen in Ebersburg an


Investition in den Erhalt von Straßen und Stützmauer

Im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogrammes des Landes Hessen (KIP) konnte die Gemeinde Ebersburg Maßnahmen mit Kosten von insgesamt 118.248,00 € für das Jahr 2017 und 2018 anmelden. Hierauf erhält sie einen Zuschuss von 80 %. Ziel der Gemeinde war es, diese Fördermittel sinnvoll einzusetzen, das Wünschenswerte vom Notwendigen zu unterscheiden und einen besonderen Augenmerk auf das zu legen, was keine zusätzlichen Kosten verursacht, sondern dem Substanzerhalt oder gar Einsparungen dient.
Auf dieser Grundlage werden die Mittel aus dem KIP mit einem Umfang von 77.248,00 € für die Sanierung von Straßen in Anspruch genommen. Weitere 6.000,00 € werden für die Sanierung der Stützmauer am Vorplatz Bürgerhaus Ried vorgesehen. 35.000,00 € sind für eine Ersatzbeschaffung von Streuer und Räumschild für den kommunalen Winterdienst eingeplant.

Im August 2016 hat nunmehr die Umsetzung der ersten Maßnahmen aus dem Kommunalen Investitionsförderprogramm begonnen. Hierbei werden der Unterbau und die Asphaltdecke in Teilbereichen der Thalauer Straße in Schmalnau (Einmündungsbereich zur B 279) und der Zufahrtsstraße zu RhönSprudel/Weikardshof (Ortsteil Weyhers) saniert. Darüberhinaus werden in über 50 Straßen im Gemeindegebiet Fugen aus alten Straßenaufbrüchen gereinigt und neu vergossen, im Laufe der Jahre abgesenkte Straßeneinläufe angehoben sowie Schlaglöcher und Spurrillen durch Patcharbeiten und dergleichen beseitigt. Großflächige Netzrisse im Bereich der Ellerstraße/Einmündungsbereich Brunnengasse sowie im unteren Bereich der Wasserkuppenstraße einschließlich Einmündungsbereich Jakobusstraße werden durch die Aufbringung einer großflächigen Dünnbettschicht auf der ganzen Straßenbreite verschlossen. Mit diesen Maßnahmen soll ein deutlicher Beitrag zum Erhalt unseres Straßennetzes geleistet werden.

Thalauer Straße Schmalnau
Zufahrtstraße Weikardshof

Als erste Maßnahme zur Verbesserung der gesamten Gestaltung des „Schulhofes“ vor dem Bürgerhaus Ried wurde die vorhandene Betonstützmauer zur Sandgasse hin saniert. Im kommenden Jahr ist vorgesehen, die Hoffläche neu zu pflastern und in diesem Zusammenhang auch die Stützmauer zur Bahn einschl. Geländer zu erneuern. Da dieses Projekt mit erheblichen Eigenleistungen aus der Ortsgemeinschaft umgesetzt werden soll, wurde dies auf das Jahr 2017 verschoben. Zur Vorbereitung erfolgen konkrete Gespräche und Planungen im Winter 2016/2017. Ehrenamtliche Helfer werden schon jetzt hierfür gesucht und mögen sich bei den Rieder Mandatsträgern oder der Bauabteilung der Gemeindeverwaltung melden.

Sanierung Stützmauer Bürgerhaus Ried

Zurück