Erste Hilfe am Kind

Zuwendung und Trost sind auch schon viel Erste Hilfe

Beim jährlichen Treffen der Ebersburger Elternbeiräte mit dem Team des Familienzentrum Ebersburg entstand die Idee, einen zeitgleich stattfindenden Erste-Hilfe-am-Kind-Kurs für Eltern mit Ihren Kindern zu organisieren. Dazu fanden viele Kooperationspartner zueinander.

Allen voran der DRK-Kreisverband Fulda e.V., mit Ausbildungsleiter Sergei Puzer, der sich auf das Abenteuer einließ, Groß und Klein zeitgleich zu schulen. Die Jugendleiterinnen der „Kleinen Feuerdrachen Ried/Schmalnau“ übernahmen die abwechslungsreiche Kinderbetreuung nach der Lernzeit und auch die „Tagesmütter Weyhers“ waren bereit, sich um die Allerkleinsten zu kümmern. Die Kita Sternschnuppe Thalau beriet die Betreuerinnen, stellte das Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung und per Mietkochservice Kathrin Schlag wurde für das Mittagessen zum Selbstkostenpreis gesorgt.

In diesem vorbereiteten Rahmen, konnten die Qualitäten der beiden DRK Ausbilder im Bürgerhaus Ried dann volle Entfaltung finden. Michael Tremmel nahm sich der Fragen und Ängste der erwachsenen Teilnehmer mit hohem Einfühlungsvermögen an. Sein reicher Erfahrungsschatz, die anschaulichen Beispiele aber vor allem die Aufforderung „Was würden Sie jetzt tun?“ barg viel vorhandenes Wissen und schloss die Lücken zu den neuesten Erkenntnissen der Ersten Hilfe.

Seine Kollegin Katrin Guder schaffte beim Kinderkurs mit Leichtigkeit den Spagat über eine große Alterspanne. Die Jüngsten klebten Pflaster, wickelten Verbände und entfalteten kreative Energien beim Bau kleiner Rettungswagen. Die Ältesten konnten zusätzlich durch digitale Medien mit viel Wissen versorgt werden.

Für Kinder und Erwachsene war es eine erstaunliche Erkenntnis, dass tröstende Worte, Betreuung und Zuwendung, die sogenannte Macht der Worte“, etwa 70% der Ersten Hilfe ausmachen. Alle stellten fest, „Das können auch schon die Kinder füreinander tun. Und selbst wenn ein Erwachsener sich verletzt hat: trösten kann jeder.“

Nach einem lehrreichen und abwechslungsreichen Lehrgangstag mit Rundumversorgung, konnten so 22 hilfsbereite TeilnehmerInnen mit ihren Zertifikaten und Urkunden ins Familienwochenende gehen.

Zurück