Energetische Sanierung Gemeindeverwaltung Ebersburg

Energetische Sanierung Gemeindeverwaltung Ebersburg

Während in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens seit Mitte März extreme Einschränkungen bestehen, konnten Handwerksbetriebe glücklicherweise Ihre Arbeiten unter Berücksichtigung der notwendigen Vorsichtsmaßnahmen weiterführen. So konnte auch die energetische Sanierung der Gemeindeverwaltung angegangen werden. Anfang März wurde das Gerüst gestellt und die Vorarbeiten für die Ergänzungs- und Sanierungsarbeiten am Außenputz durchgeführt. Wegen schlechter Witterung musste dann zunächst eine Woche pausiert werden, bevor am 16. März dann der Dachreiter aus einer Glas-Metallkonstruktion entfernt und durch ein massives Dach ersetzt wurde. Nach Einbau der Giebel- und Dachfenster erfolgte dann Ende März die Installation der Photovoltaikanlage. Nachdem dann die Nachtfröste vorüber sind, erfolgt die Ergänzung und Sanierung des Außenputzes einschließlich Anstrich.

Mit dieser Maßnahme wird für den Sitzungssaal nicht nur eine energetische Sanierung im Hinblick auf eine bessere Dämmung erreicht. Vielmehr wird durch die nunmehr ermöglichte Verschattung der Dachflächenfenster auch einer Überhitzung in den Sommermonaten vorgebeugt.

Mit Installation der Photovoltaikanlage mit insgesamt 15,6 kwP wird ein überwiegender Anteil des Strombedarfs der Gemeindeverwaltung selbst produziert. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass durch den dauerhaften Betrieb der EDV-Anlage mit Server usw. ein kontinuierlicher Stromverbrauch besteht, der somit auch in den Sommermonaten eine entsprechende Abnahme garantiert. Mit Installation eines Stromspeichers von Senec mit 7,5 kWh wird die Ausnutzung der eigenen Stromerzeugung noch verbessert.

In den kommenden Wochen soll außerdem der veraltete Ölheizkessel gegen eine Holzpelletanlage ausgetauscht werden, sodass die Gemeindeverwaltung insgesamt zukunftsfähig entsprechend den steigenden energetischen Anforderungen zum Klimaschutz aufgestellt ist.

Die beschriebenen Maßnahmen zur Klimaanpassung und zum Klimaschutz werden seitens des Landes Hessen mit 75 % gefördert, sodass hier durch die Gemeinde Ebersburg nur ein Eigenanteil von 25 % zu zahlen ist und sich die Gesamtmaßnahme auch wirtschaftlich darstellen lässt.

Zurück