Covid19-Impfangebot vor Ort wird fortgesetzt - ab Januar Testangebot für unsere Jüngsten

Covid19-Impfangebot vor Ort wird fortgesetzt -  ab Januar Testangebot für unsere Jüngsten

Mit dem Impfbus vor Ort in Schmalnau am 13. Januar 2022 wird das wohnortnahe Angebot für die Boosterimpfungen aber auch für die Erst- und Zweitimpfungen fortgesetzt. Nachdem die Frist nach der Zweitimpfung auf drei Monate herabgesetzt wurde, dürfte die Nachfrage in Ebersburg entsprechend groß sein. Bei dem Impfbus-Termin im Dezember konnten aufgrund kurzfristig verfügbarer zusätzlicher Impfdosen am Ende insgesamt rund 90 Impfungen vorgenommen werden. Damit kamen auch die Interessenten auf der Warteliste zum Zug.

Wir rufen daher ausdrücklich auf, sich auf jeden Fall bei Interesse telefonisch bei der Gemeindeverwaltung unter 0 66 56 / 982 – 33 zu melden. Die Anzahl der Anfragen ist für uns auch Entscheidungsgrundlage für ggf. weitere Impfbus-Termine in Ebersburg. Wegen der erforderlichen breiten Zufahrt für das große Fahrzeug, dessen Aufstellfläche und einer unmittelbar angrenzenden Unterstellmöglichkeit bei Schlechtwetter wird der Impfbus wieder in Schmalnau und nicht in einem anderen Ortsteil stationiert.

 

Mehr Sicherheit mit Testangebot für Kita-Kinder in Ebersburg

Da es für die Kinder in unseren Kitas keine Impfmöglichkeiten gegen Covid19 gibt, hat der Gemeindevorstand in seiner letzten Sitzung in 2021 beschlossen, dass aufgrund des geänderten Infektionsgeschehens und der gehäuften Nachfragen in den Kitas seitens der Gemeinde COVID19-Antigen-Schnelltests für die Ebersburger Kita-Kinder beschafft und den Familien schnellst möglich zur Verfügung gestellt werden. Bereits zwischen den Jahren wurden 150 Tests an Eltern ausgegeben, die diese in der Gemeindeverwaltung abgeholt haben, um zum Start nach den Weihnachtsferien einen Test durchführen zu können.

Damit will die Gemeinde einen Beitrag zur Minderung der Ansteckungsgefahr innerhalb der Einrichtung und zur Aufrechterhaltung der Betreuung in den Kitas leisten. Unabhängig davon stellt das Land Hessen bereits seit einigen Monaten mindestens zwei Tests pro Wochen für die MitarbeiterInnnen in den Kitas zur Verfügung.

Bei dem Angebot für die Kita-Kinder handelt es sich um einen Schnelltest mit Speichelabstrich, der relativ einfach zu handhaben ist und dennoch eine hohe Sensitivität auch bei mittlerer und geringer Viruslast bietet. Die Testungen sind komplett freiwillig. Die Eltern bekommen diese Tests grundsätzlich von der jeweiligen Kita ausgehändigt und können damit die Kinder vor dem Besuch der Kita zweimal wöchentlich zu Hause testen.

Das Land Hessen erstattet der Gemeinde 50 % der Kosten für diese Tests. Die Gemeinde finanziert die verbleibenden 50 % mit ca. 9.000,00 €.

 

Gestiegene Anforderungen für allgemeine Testzentren machen größere Kapazitäten erforderlich

Derzeit verfügen nur noch 16 der 23 Gemeinden im Landkreis über eine Möglichkeit für die sogenannten Bürgertests. Hintergrund sind geänderte Rahmenbedingungen an Räumlichkeiten und digitale Erfassung sowie Übertragung der Testergebnisse verbunden mit dem erforderlichen geschulten medizinischen Personal. Gleichzeitig wurden die Entgelte für die Tests reduziert. Dies führte dazu, dass Anlaufstellen für eine geringe Anzahl von Testanfragen nach Wegfall der kostenfreien Tests für die Bürger geschlossen und nach Wiederaufnahme der Kostenerstattung für die Bürgertest nicht wiedereröffnet wurden. In Ebersburg steht wie in sieben weiteren Kommunen derzeit das erforderliche Personal und / oder ein notwendiger Betreiber mit entsprechender Zulassung für ein Angebot von Bürgertests nicht zur Verfügung. Räume würde die Gemeinde in Bürgerhäusern entsprechend zur Verfügung stellen. Interessenten, die ein Testangebot als Betreiber auf den Weg bringen möchten, können sich gerne unter der Tel. 0 66 56 / 982 – 33 melden.    Die aktuellen Testzentren finden Sie unter https://www.landkreis-fulda.de/corona/test.

Zurück