Bürgerhaus und Feuerwehrhaus Schmalnau werden energetisch saniert

Bürgerhaus und Feuerwehrhaus Schmalnau werden energetisch saniert

-Kontinuierliche Arbeit für Klimaschutz und Klimaanpassung wird fortgesetzt-

Bereits seit 2010 geht die Gemeinde Ebersburg schrittweise die energetische Sanierung der zahlreichen kommunalen Gebäude an. Dabei werden neben Fassaden- und Dachdämmung auch der Energieverbrauch analysiert und Möglichkeiten zum Einsatz erneuerbarer Energien überprüft. Die Nutzung der verschiedenen Förderprogramme reduziert dabei den kommunalen Finanzierungsanteil. Mittlerweile verfügen das Feuerwehrhaus Ried, die Gemeindeverwaltung in Schmalnau und das Dorfgemeinschaftshaus Altenmühle einschl. Feuerwehr über Pelletheizungen. Die Fassaden und Beleuchtungstechnik des Bürgerhauses Ried wurden bereits vor 10 Jahren energetisch modernisiert. Das Bürgerhaus Weyhers und die Kindertagesstätte Weyhers sind schon viele Jahre an eine Nahwärmeversorgung mit Holzhackschnitzel angeschlossen. Alle Kitas verfügen seit 2015 über PV-Anlagen zur Eigenstromversorgung. Ebenso ist die Gemeindeverwaltung mit PV-Anlage und Speicher ausgestattet. An der Kita Thalau wurde die eigene Stromversorgung vor ca. 15 Monaten im Zuge der Umrüstung auf eine Wärmepumpe nochmals erweitert.

Nun stehen die Arbeiten am Bürgerhaus und Feuerwehrhaus in Schmalnau an. Das Kombinationsgebäude soll ebenfalls eine Pelletheizung erhalten, für die der Anbau eines Pelletlagers erforderlich und der Heizöl-Erdtank entsorgt wird. Aufgrund der bestehenden Grundlast beim Stromverbrauch des Gebäudes ist ergänzend eine PV-Anlage auf dem Dach einschl. Speicher vorgesehen. Die Bauarbeiten mit Herstellung der Baustellenzufahrt und Fundamente haben in der vergangenen Woche begonnen.

Gleichzeitig laufen bereits die Prüfungen und Vorbereitungen für eine energetische Sanierung der Mehrzweckhalle Thalau als nächstes Projekt. Hier wurden vor einigen Jahren schon die Beleuchtung und die Warmwasserzubereitung modernisiert. Nun stehen Heizung, Fenster, Türen und Dach bzw. Decke an, um das Gebäude auf einen zeitgemäßen Stand im Hinblick auf Energieverbrauch und Klimaschutz zu bringen. Auch zur Klimaanpassung laufen die Vorbereitungen für die Maßnahmen zum Schutz vor Starkregenschäden. Hier stehen Altenhof, Weyhers und Ebersberg im Vordergrund.

Zurück