Schnelles Internet für Ebersburg

RhönEnergie berichtet über Stand der Planungen und Umsetzung

RhönEnergie berichtet über Stand der Planung und Umsetzung

Am 23. Juli 2014 fand eine Informationsveranstaltung der RhönEnergie Fulda  im Bürgerhaus Weyhers statt, in der über den Sachstand zum Ausbau des schnellen Internets mit Glasfaserkabel in der Gemeinde Ebersburg informiert wurde:

 

In unserer Gemeinde sollen die erforderlichen Leitungen in der Zeit von 2014 bis spätestens 2016 komplett verlegt und angeschlossen sein. Dabei wird entweder Glasfaser direkt ins Haus (FTTH) oder bis zu den Verteilerkästen (FTTC) verlegt. Bereits im November/Dezember 2013 wurden die Multifunktionsgehäuse der RhönEnergie neben die Kabelverzweiger der Telekom gesetzt und entsprechende Verbindungen hergestellt.

 

Damit kann das durch Glasfaserkabel bei dem entsprechenden Multifunktionsgehäusen eingehende  Lichtsignal wieder in ein elektronisches Signal umgewandelt und über das Kupferkabelnetz der Telekom in die jeweiligen Haushalte weitergeleitet werden. Mit dieser FTTC-Technik  werden für die langen "Transportstrecken" z. B. bisher vom Knotenpunkt in Schmalnau bis zu den Kabelverzweigern in den entferntesten Ort Ebersberg Glasfaserverbindungen geschaffen, so dass die hohen "Verluste" über die lange Strecke entfallen und die Datenübertragungsraten erheblich verbessert werden.

 

 Entlang der Trasse des Glasfaserkabels können die Haushalte außerdem auch direkt an das Glasfaserkabel angeschlossen werden (FTTH).

 

Bereits in 2013 wurden im Ebersburger Ortsteil Thalau im Zusammenhang mit dem Ausbau der Kreuzbergstraße bzw. deren Verlängerung Richtung Frauenholz Leerrohre für die Glasfaserleitung verlegt. Genauso wird bei dem aktuellen Ausbau der Altenhofer/Stellberger Straße im gleichen Ortsteil verfahren. Weiterhin werden bereits Leerrohre in dem Ortsteil Weyhers verlegt, der am weitesten von dem Knotenpunkt in Schmalnau entfernt liegt, und somit derzeit zusammen mit dem Ortsteil Ebersberg die schlechtesten Datenübertragungsraten über das Kabelgebundenen Netz aufweist. Die Arbeiten werden in allen Ebersburger Ortsteilen weiter geführt und spätestens bis im Jahr  2016 abgeschlossen sein.

 

Der jeweilige Ausbaufortschritt hängt dabei von Bauarbeiten von Hessen Mobil, dem Landkreis Fulda, der Gemeinde sowie weiteren Versorgungsträgern ab. Hier sollen Synergien genutzt werden, so dass es auch immer wieder zu Terminverschiebungen kommen kann. Allerdings teilt die RhönEnergie hierzu mit, dass sie derzeit „gut im Plan“ sei.

 

 

Zurück