Neue Schikanen für Autofahrer

Vor einigen Jahren war es möglich, nachdem bei „Wiesenams“ die Milchkammer abgerissen wurde, den Gehweg in der Jakobusstraße zu komplettieren. Dieser wurde maßgeblich durch den Landkreis Fulda, als Träger der Grundschule Thalau, mitfinanziert, damit die Schulkinder gefahrenfrei zur Grundschule gelangen können.

Allerdings wurde der Gehweg mit einem niedrigen Bordstein versehen, was manche Autofahrer gerade dazu verleitet ihre Fahrt fortzusetzen, obwohl sie bei entgegenkommendem Verkehr an der Engstelle anhalten müssten. Ausreden für diese Verhaltensweise gibt es derlei ganz Viele! Doch was ist, wenn Schulkinder und Kirchgänger die Abkürzung durch den Hof von „Wiesenams“ nehmen und an der Hausecke auf den vermeintlich sicheren Gehweg treten?

Ausreden zählen im Falle eines Unfalles nicht mehr!!!

Um diese Gefahrenstelle zu entschärfen, bevor etwas passiert, wurden durch den Ortsbeirat Thalau vier kleine Verkehrsleitfähnchen gekauft und montiert. Diese sollen die Autofahrer dazu zwingen (schikanieren) an der Engstelle anzuhalten, damit kein Fußgänger überfahren wird.

Wir hoffen auf Verständnis und Einsicht  der Autofahrer, vielleicht auch auf ein Aha – Effekt und eine unfallfreie Zeit.

Euer

Alexander Schild

Ortsvorsteher

Zurück